Selbst in den besten Teams oder Gremien kann es zu latenten (verdeckten) oder offenen Konflikten kommen, die Spannungen verursachen und die Motivation und damit Arbeitsfähigkeit herabsetzen. Aber auch ein gestörtes Verhältnis zwischen Arbeitnehmer/in und Arbeitgeber/in schadet beiden Seiten!

Nicht immer sind die Konflikte ohne weiteres zu erkennen. Oft stecken hinter Konflikten alte, komplexe Geschichten, die bestenfalls indirekt mit dem eigentlichen Gegenstand des Konfliktes zu tun haben. Die Wahrnehmung von außen - oder "Draufsicht" (auch so lässt sich ja Supervision übersetzen) - hilft hier, Klärung zu schaffen, Konfliktfelder zu identifizieren und zu differenzieren (Vermischungen verschiedener Probleme sind wohl selten hilfreich).

Gemeinsam werden in der Einzel\- oder Teamsupervision Konfliktlösungsstrategien erarbeitet. Dabei muss zugestanden werden, dass manche Konflikte schlicht unlösbar sind. Hier gilt es dann Bewältigungsoptionen zu finden, die helfen, mit dem Konflikt umzugehen oder aber eine Trennung in Würde und Anstand zu vollziehen.